Seniorenvertretungssatzung

Pfeil zurück

§10 Wahlberechtigung und Wählbarkeit

(1) An der Wahl zur Seniorenvertretung können alle Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger teilnehmen, die am Wahltag

Wahlberechtigt und wählbar sind bei Vorliegen der Voraussetzungen des Satzes 1 ferner alle Ausländerinnen und Ausländer.

(2) Die Wahlberechtigung und Wählbarkeit werden durch amtliche Unterlagen nachgewiesen und regeln sich im Übrigen nach dem jeweils für die Landeshauptstadt München geltenden kommunalen Wahlrecht mit der Maßgabe, dass die Aufnahme in das Wählerverzeichnis für alle Wahlberechtigten, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, von Amts wegen erfolgt.


zuletzt geändert: Donnerstag, 13. April 2017 18.00 Uhr
© Dieter Jurksch
Pfeil zurück
Valid HTML 5 Logo Valid CSS!