Ereignisse in 2012

Pfeil zurück

Freiwilligenmesse 2012

•   Freiwilligenmesse.
Am Sonntag, 22. Januar 2012 fand wieder im Gasteig die „Freiwilligenmesse” statt. Unter unzähligen Ausstellern warb auch der Münchner Seniorenbeirat für seine Arbeit. Nach der Begrüßung der Ehrengäste und der Eröffnung durch Bürgermeister Hep Monatzeder fanden sich bis zum Abend mehr als 4000 Besucher ein und ließen sich in interessierten Gesprächen informieren.

•   10. Sitzung des RAK 16.
Am Montag, 27. Februar 2012 fand wieder eine Sitzung des RAK 16 statt. Tagungsort war das Pfeil Alten- und Service-Zentrum Ramersdorf.

-   Hinsichtlich des Seniorenstadtteilplanes haben sich mit Ausnahme des BA 9 alle Münchner BAs gegen eine Zusage an das Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU) zur Finanzierung des Plans aus ihren Mitteln ausgesprochen, also auch der Bezirksausschuß Ramersdorf-Perlach. Um vielleicht doch noch etwas zu erreichen, hat der Arbeitskreis einstimmig beschlossen, einen Pfeil Antrag an den BA 16 zu stellen, mit der Bitte eine finanzielle Unterstützung zu leisten. Die SPD-Fraktion im BA 16 Pfeil unterstützt diesen Antrag.

-   Vom Seniorenbeirat war ein Arbeitsausschuß „Visionen” eingesetzt worden, der sich mit der Zukunft der Seniorenvertretung befassen sollte. Dieser hat jetzt ein Ergebnis vorgelegt, das aber zunächst einmal im Seniorenbeirat besprochen werden soll. Hinsichtlich der bevorstehenden Wahl der Seniorenvertretung werden z.Zt. Änderungen diskutiert, wie z.B. die Stimmabgabe ähnlich der Vorgehensweise bei Kommunalwahlen durchzuführen und den Wahlzeitpunkt vom Winter in das Frühjahr zu verlegen.

-   An dem Fest „100 Jahre Waldperlach” wird sich der RAK 16 am Samstag, 19. Mai 2012 mit einem Infostand beteiligen.

•   Bezirksausschuß 16 unterstützt Seniorenstadtteilplan.
Der Bezirksausschuß Ramersdorf-Perlach hat in seiner Sitzung am 6. März 2012 beschlossen, das Vorhaben des Referats für Gesundheit und Umwelt (RGU) einen Seniorenstadtteilplan für den 16. Stadtbezirk zu erstellen, mit 10.000 € zu unterstützen. Die SPD-Fraktion im BA 16 hatte einen entsprechenden Pfeil Antrag eingebracht. Dieser Stadtteilplan soll den Seniorinnen und Senioren in Ramersdorf und Perlach als Orientierungshilfe zum Auffinden von wichtigen öffentlichen Einrichtungen dienen.

•   11. Sitzung des RAK 16.
Am Donnerstag, 5. Juli 2012 traf sich der RAK 16 wieder im Pfeil Alten- und Service-Zentrum Ramersdorf. Hauptsächlicher Besprechungspunkt war der Seniorenstadtteilplan Ramersdorf-Perlach. Dazu waren neben den Vertretern des RGU auch einige Gäste eingeladen.

-   Zur Erstellung des Seniorenstadtteilplanes ist es notwendig, Spaziergänge vorzubereiten. Dabei müssen markante Punkte registriert werden, für die allein die Arbeitsgruppe des Stadtteils verantwortlich ist. Das RGU sorgt lediglich für die Kartenerstellung.

-   2013 werden die Seniorenvertreter neu gewählt. Vo den Anwesenden erklären, nicht mehr zur Wahl anzutreten, Klaus Bode, Günter Blume, Erich Meyer und eventuell Lore Korpiun. Der Seniorenbeirat hat mehrere Anträge zur Änderung des Wahlverfahrens gestellt, darunter mindestens 3 Stimmen für jeden Wahlberechtigten.

•   Satzungsänderung.
Mit 10. September 2012 wurde eine neue Satzung für die Seniorenvertretung der LH München erlassen. Mit dieser Satzung gibt es den Begriff „Regionaler Arbeitskreis” nicht mehr. Er wurde durch „Seniorenvertretung des Stadtbezirks” ersetzt. Ebenso wurde der Begriff „Delegiertenversammlung” gestrichen. Man spricht jetzt von der „Seniorenvertreterversammlung”. Weitere Einzelheiten sind über den Link Pfeil „Satzung” zu erfahren. Um möglichst wenig „Verwirrung” zu verursachen, wird zumindest für diese Wahlperiode der Begriff RAK 16 (Regionaler Arbeitskreis 16) hier beibehalten.

•   12. Sitzung des RAK 16.
Wie schon beim letzten Mal war das Pfeil Alten- und Service-Zentrum Ramersdorf Gastgeber am Donnerstag, 18. Oktober 2012. Themen waren der Stadtteilplan und die Vorstellung der einzelnen Dienste der Malteser im Großraum München. Hinsichtlich des Stadtteilplans legt Herbert Topfstädt die Ergebnisse der Begehung in Neuperlach-Süd zusammen mit Günter Blume und Dieter Jurksch vor. Erich Meyer hat ebenfalls den Stand der Begehungen in Neuperlach-Nord und Neuperlach-Mitte mitgeteilt. In Ramersdorf und Waldperlach gibt es Schwierigkeiten. Herbert Topfstädt und Dieter Jurksch haben sich bereit erklärt, hier helfend einzuspringen.

•   Stadtteilplan.
In mehreren Sitzungen der Arbeitsgruppen, auch zusammen mit dem RGU, wurden bis zum Jahresende 2012 Eckpunkte festgelegt. Stand ist, daß das RGU bis zum Frühjahr 2013 einen Probedruck erstellen wird, anhand dessen noch einmal abschließende Begehungen durchgeführt werden.



zuletzt geändert: Donnerstag, 13. April 2017 11.59 Uhr
© Dieter Jurksch
Pfeil zurück
Valid HTML 5 Logo Valid CSS!